500 Euro für die „Tafel Ahrweiler“

14.12.2017  |  500 Euro für die „Tafel Ahrweiler“ hat die Schreinerei Nelles aus Ahrweiler gespendet. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher bedankte sich herzlich bei Nicole und Thomas Nelles und betonte: „Wir sind froh über Ihre Spende, denn die Tafel erhält keine öffentlichen Fördergelder. Ein wichtiger Beitrag also, dass die Tafel auch weiterhin Lebensmittel im Bereich des Mindesthaltbar- keitsdatums verteilen kann.“ Auf dem Foto (von links): Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher und Angelika Schorn bedanken sich bei Thomas Nelles und Nicole Nelles (nicht auf dem Foto) für die Spende.  |  Foto: E.T. Müller Gerade Kinder, die von der Tafel Lebensmittel erhalten, sind dem Ehepaar wichtig, so Thomas Nelles: „Denn viele Kinder haben morgens Hunger, aber nichts zu essen. Immer mehr Menschen in Deutschland verfügen über so wenig Geld im Monat, dass sie sich nicht gesund ernähren können. Deshalb haben wir auf die übliche Weihnachtspost und auf Präsente für unsere Kunden verzichtet und möchten stattdessen unsere Spende über 500 Euro der Tafel zukommen lassen. Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, mit der Tafelspende Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung zu helfen.“

500 Euro für die „Tafel Ahrweiler“

14.12.2017  |  500 Euro für die „Tafel Ahrweiler“ hat die Schreinerei Nelles aus Ahrweiler gespendet. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher bedankte sich herzlich bei Nicole und Thomas Nelles und betonte: „Wir sind froh über Ihre Spende, denn die Tafel erhält keine öffentlichen Fördergelder. Ein wichtiger Beitrag also, dass die Tafel auch weiterhin Lebensmittel im Bereich des Mindesthaltbarkeitsdatums verteilen kann.“ Auf dem Foto (von links): Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher und Angelika Schorn bedanken sich bei Thomas Nelles und Nicole Nelles (nicht auf dem Foto) für die Spende.  |  Foto: E.T. Müller Gerade Kinder, die von der Tafel Lebensmittel erhalten, sind dem Ehepaar wichtig, so Thomas Nelles: „Denn viele Kinder haben morgens Hunger, aber nichts zu essen. Immer mehr Menschen in Deutschland verfügen über so wenig Geld im Monat, dass sie sich nicht gesund ernähren können. Deshalb haben wir auf die übliche Weih- nachtspost und auf Präsente für unsere Kunden verzichtet und möchten stattdessen unsere Spende über 500 Euro der Tafel zukommen lassen. Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, mit der Tafelspende Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung zu helfen.“