Handarbeitskreis des Augustinums

spendet „Tafel Ahrweiler“ 1.000 Euro

30.1.2018  |  Bereits zum zweiten Mal haben die Frauen des Handarbeitskreises der Seniorenresidenz Augustinum Bad Neuenahr die „Tafel Ahrweiler“ mit sage und schreibe 1.000 Euro bedacht. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher (stehend links) und Ralf Eggert (Mitte), ehrenamtlicher Tafel- Mitarbeiter, bedankten sich herzlich bei den Frauen des Handarbeitskreises. Die Damen engagieren sich für soziale Zwecke und haben erneut gebastelt, gestrickt, gestickt und gehäkelt. Den Erlös, ganze 4.500 Euro, spendet die Gruppe der Bewohnerinnen verschiedenen Hilfsorganisationen im Kreis Ahrweiler, so auch der „Tafel Ahrweiler“. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher und Ralf Eggert, ehrenamtlicher Tafel- Mitarbeiter, bedankten sich herzlich bei den Frauen des Handarbeitskreises für die große Spende über 1.000 Euro. „60 bis 70.000 Euro kostet uns die ökumenische Tafel jährlich, ein Projekt, das ausschließlich aus Spenden finanziert wird. Deshalb sind wir froh, dass wir erneut bedacht wurden“, so Christiane Böttcher.

Handarbeitskreis des

Augustinums spendet „Tafel

Ahrweiler“ 1.000 Euro

30.1.2018  |  Bereits zum zweiten Mal haben die Frauen des Handarbeitskreises der Seniorenresidenz Augustinum Bad Neuenahr die „Tafel Ahrweiler“ mit sage und schreibe 1.000 Euro bedacht. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher (stehend links) und Ralf Eggert (Mitte), ehrenamtlicher Tafel-Mitarbeiter, bedankten sich herzlich bei den Frauen des Handarbeits- kreises. Die Damen engagieren sich für soziale Zwecke und haben erneut gebastelt, gestrickt, gestickt und gehäkelt. Den Erlös, ganze 4.500 Euro, spendet die Gruppe der Bewohnerinnen verschiedenen Hilfsorganisationen im Kreis Ahrweiler, so auch der „Tafel Ahrweiler“. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher und Ralf Eggert, ehrenamtlicher Tafel-Mitarbeiter, bedankten sich herzlich bei den Frauen des Handarbeitskreises für die große Spende über 1.000 Euro. „60 bis 70.000 Euro kostet uns die ökumenische Tafel jährlich, ein Projekt, das ausschließlich aus Spenden finanziert wird. Deshalb sind wir froh, dass wir erneut bedacht wurden“, so Christiane Böttcher.